Eines der kompakten Übergabestationen aus dem Meier-Tobler-Wärmenetzsortiments. (Quelle: Meier Tobler AG)

Verstärktes Engagement im Bereich Fernwärmelösungen

Meier Tobler weitet sein Sortiment an Produkten für die Umsetzung von Fernwärmelösungen aus und investiert weiter in diese nachhaltige Energienutzung. Im Mittelpunkt stehen dabei neu Haus- und Wohnungsstationen, geschraubte oder geschweisste Kompaktstationen sowie konfigurierbare Übergabestationen.


Quelle: Meier Tobler AG


Fernwärme ist eine der zukunftsträchtigen Wärmequellen für Gebäude. Nutzwärme lässt sich in grossem Massstab zentral und sehr effizient erzeugen. Zudem erlauben Fernwärmelösungen die breite Nutzung von Abwärme, die sonst oft verschwendet würde. Neben der bekannteren Nutzung von Abwärme aus Kehrichtverbrennungsanlagen entsteht zum Beispiel auch Abwärme bei industriellen Prozessen, beim Verbrennen von Abfallholz, aus Biogas- und Kompostanlagen und anderen erneuerbaren Quellen.

Grosse Vorteile

In der Anwendung in Gebäuden hat Fernwärme drei grosse Vorteile: Sie ist ökologisch, spart Platz im Heizkeller und minimiert den Aufwand für Wartung und Brennstoffbeschaffung. Als Schnittstelle zwischen Fernwärmenetz und hauseigener Heizungsanlage dienen Übergabestationen. Bei einer indirekten Heizung trennt eine solche mittels Wärmetauscher hydraulisch den Fernwärmekreislauf von der Hausinstallation oder leitet bei einer direkten Heizung das ankommende Heisswasser direkt in den Heizkreislauf. Dabei können Übergabestationen auch für die Bereitstellung von Brauchwarmwasser eingesetzt werden.

Breites Sortiment

Meier Tobler bietet aus einer Hand sämtliche Produkte und Lösungen, die es für effiziente Fernwärmenetze braucht – angefangen bei der Wärmeerzeugung in der Zentrale über die Verteilung und Überwachung bis hin zur Übergabe der Wärme an die Verbraucherinnen und Verbraucher via Übergabestationen und der ganzen Hausinstallation. Mit seinen Wasser-Wasser-Wärmepumpen bietet Meier Tobler zudem die Möglichkeit, Niedertemperaturnetze (Anergienetze) optimal fürs Heizen und für die Aufbereitung von Brauchwarmwasser zu nutzen.

Je nach Anforderung stehen die verschiedensten Lösungen zur Verfügung. Dazu gehören zum Beispiel anwendungsoptimierte Haus- und Wohnungsstationen für Radiatoren- oder Fussbodenheizungsanwendungen sowie Kompaktstationen mit oder ohne Brauchwarmwasser (BWW) und mit einer oder zwei Heizgruppen. Ebenso werden nach Kundenspezifikation erstellte Modular- respektive Individualstationen angeboten. Es gibt geschraubte oder geschweisste Stationen in Standard- oder Hochtemperaturausführung. Dabei reicht die von den Stationen abgedeckte Leistungsbandbreite von wenigen Kilowatt bis zu mehreren Megawatt.

Starke Partner

Meier Tobler hat im Bereich Fernwärme bestens etablierte und langjährige Partner an der Seite, die neben Übergabestationen auch ein langjähriges Know-how bieten. Mit diesen und dank dem umfassenden Heiztechnik-Sortiment ist Meier Tobler bestens als Gesamtanbieter für Fernwärme aufgestellt: Von der Wärmeerzeugung mittels Grosswärmepumpe über das Redundanz- und das Spitzenlastsystem, die Ausrüstung der Heizzentrale, die Wärmeverteilung mit Hauseinführung, die Übergabestationen bis zur ganzen Hausinstallation.

Meier Tobler leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der Fernwärme in der Schweiz. Die Umsetzung erfolgt schrittweise und startet zuerst in der Deutschschweiz. Ende 2024 ist das Angebot schweizweit verfügbar.

Weitere Detail-Informationen unter: www.meiertobler.ch/fernwärme

Impressum

Textquelle: Meier Tobler AG

Bildquelle: Meier Tobler AG

Bearbeitung durch: Redaktion Phase 5

Informationen

Firma
Meier Tobler AG

Veröffentlicht am: